Huber Metzger
From Nose to Tail: In den (Ochsen) -schwanz beißen.
Kitzbühel
News
From Nose to Tail: In den (Ochsen) -schwanz beißen.

From Nose to Tail - unter diesem Motto präsentieren wir euch alle zwei Wochen im Kitzbüheler Anzeiger und auf unserer Homepage Tipps rund um nachhaltigen Fleischgenuss. Neben Fakten rund um viel zu vernachlässigte Fleischteile, findet ihr immer auch ein leckeres Rezept zum Nachkochen. Zwar eignen sich diese eher raren Fleischteile nicht immer unbedingt für die schnelle Küche, aber vielleicht bleibt ja Zeit für ein bisschen slowcooking. Viel Freude! 

Teil 9: In den (Ochsen-)schwanz beißen. 

Reden wir nicht lang um den heißen Brei: From Nose to Tail wörtlich nehmen heißt in den Schwanz zu beißen. Ochsenschwanz oder -schlepp eignet sich nämlich nicht nur für schmackhafte Suppen, sondern ist auch ein feines Schmorgericht.

Der Schlepp besteht aus Schwanzwirbeln, einem hohen Anteil an Bindegewebe und Fleisch, welches durch langes Kochen super zart wird und sich leicht vom Knochen löst. Apropos Knochen: Fleisch, das am Knochen gekocht wird, bleibt saftiger und aromatischer. Das liegt daran, dass Knochen keine guten Wärmeleiter sind, weshalb das Fleisch langsamer gart. Die Fettschicht, die den Knochen umhüllt, sorgt zudem für das würzige Aroma. Unser Tipp: Den Schlepp vor dem Kochen scharf anbraten für noch mehr Geschmack! Unsere Rezeptidee für Ochsenschlepp mit Gemüse finden Sie hier ganz einfach zum Download. 

Tagesmenü

Tageskarte von 11.30 bis 13.00 Uhr

Spargel Suppe
€ 3,10

Gemüse Risotto
€ 7,70

Geschnetzeltes mit Reis
€ 8,70

Kleiner gemischter Salat
€ 2,50

Schließen

Navigation

Schließen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können