Huber Metzger
From Nose to Tail: Schäufele vom Schwein
Kitzbühel
News
From Nose to Tail: Schäufele vom Schwein

From Nose to Tail - unter diesem Motto präsentieren wir euch alle zwei Wochen im Kitzbüheler Anzeiger und auf unserer Homepage Tipps rund um nachhaltigen Fleischgenuss. Neben Fakten rund um viel zu vernachlässigte Fleischteile, findet ihr immer auch ein leckeres Rezept zum Nachkochen. Zwar eignen sich diese eher raren Fleischteile nicht immer unbedingt für die schnelle Küche, aber vielleicht bleibt ja Zeit für ein bisschen slowcooking. Viel Freude! 

Teil 1: Alter Grundsatz neu interpretiert

Nachhaltiger Genuss heißt regional einkaufen und möglichst viele Teile eines Tieres verwerten. Foodies sprechen dabei von der From Nose to Tail Philosophie, also einer Verwertung des Tieres von der Nase bis zum Schwanz. Unsere Groß- eltern würden sagen: „Das haben wir doch immer so gemacht!“

Und sie haben recht: Früher war es ganz normal, möglichst viele Teile eines Tieres zu verwerten, heute muss man vielleicht wieder lernen, dass nicht nur Filet herrlich schmeckt.

Das heißt übrigens nicht, dass man gleich zu Innereien greifen muss. Wann haben Sie zum Beispiel das letzte Mal ein Schäufele vom Schwein zubereitet? Wäre schon einmal ein Anfang! Das Teil aus der Schweineschulter eignet sich ideal für den Ofen - unsere Rezeptidee mit Linsen, glasiertem Spinat und Kren finden Sie jetzt hier ganz einfach zum Download. 

Tagesmenü

Tageskarte von 11.30 bis 14.00 Uhr

Eintopf mit Kartoffeln, Karotten, Speck und Brot
€ 5,50

Gebackene Reisbällchen mit Ruccola und Paprikafilet
€ 6,70

Tiroler Gröstl mit Spiegelei und Krautsalat
€ 8,70

Kleiner Salat
€ 2,50

Schließen

Navigation

Schließen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können