Huber Metzger
Martini Gansl von der Metzgerei Huber
Kitzbühel
Tipp des Monats
Martini Gansl von der Metzgerei Huber

Ende Oktober beginnt die Ganslzeit und spätestens an Martini wird in ganz Österreich Gansl aufgetischt. Auch in den vier Filialen der Metzgerei Huber können Sie ab sofort österreichische Weidegänse vorbestellen und von November bis Weihnachten genießen. Hier alles Wichtige rund um die herrliche Gansl Zeit in der Metzgerei Huber: 

Saisonal und nachhaltig: Gansl

Gansl Essen hat in Österreich eine lange Tradition. Warum man gerade an Martini zum Geflügel greift, ist nicht eindeutig überliefert und je nach Region oder Bundesland gibt es die verschiedensten Legenden. Fakt ist: Statistisch gesehen greifen wir Österreicher nur einmal im Jahr zum Gansl und das meist zwischen November und Weihnachten. In dieser Zeit sind die österreichischen Weidegänse bereit für die Schlachtung und somit ein echter saisonaler Genuss. Wenn es um Gansl geht, halten wir Österreicher uns also noch ganz im Sinne eines nachhaltigen Konsums an den Rhythmus der Natur. 

Österreichische Weidegänse

In der heimischen Landwirtschaft fördert man Gänsehaltung verstärkt seit den 1990er Jahren. Spitzenreiter ist Oberösterreich, wo der Großteil der österreichischen Weidegänse aufwächst. Der Selbstversorgungsgrad in Österreich liegt laut Landwirtschaftskammer Oberösterreich mittlerweile bei rund 25%, angepeilt wird etwa ein Drittel. Österreichische Weidegänse fressen, wie der Name schon vermuten lässt, bis zu 1 kg frisches Gras pro Tag. Sie genießen täglichen Auslauf, wodurch die Gänsehaltung besonders tiergerecht ist. Von Frühsommer bis Martini leben die Gänse so auf den heimischen Höfen. Dies bedingt ein langsames Wachstum, was sich aber wiederum in einer ausgezeichneten Fleischqualität widerspiegelt. Österreichische Weidegänse haben einen hohen Fettanteil, ein festes, aromatisches Fleisch, sind feinfaserig sowie zart und haben nur einen geringen Bratenverlust.

Schnatterhof in Lambrechten

In den vier Filialen der Metzgerei Huber setzen wir natürlich auf österreichische Weidegänse. Unter anderem werden wir vom Schnatterhof in Lambrechten mit frischen Gänsen beliefert. Die Gänse vom Schnatterhof werden ab dem ersten Lebenstag in einem warmen, mit Stroh eingestreuten Stall aufgezogen und bekommen mit drei bis vier Tagen das erste Gras zu fressen. Ab der sechsten Woche sind sie ganztägig auf der grünen Wiese und in den eigenen Obstgärten bei freiem Auslauf. Das Hauptfuttermittel ist frisches Gras und als Beigabe hofeigenes Getreide. Durch die Schlachtung direkt am Hof wird das potentielle Stresspotential der Gänse verringert und kurze Transportwege werden unterstützt.

Rezeptideen für Gansl

Gansl gehört definitiv nicht zur Diätkost, wird aber gerade deshalb oft an besonderen Anlässen oder zu Familienfeiern aufgetischt. Traditionell wird Gansl mit Gewürzen, vor allem Majoran, eingerieben und kommt bei rund 160° C für mehrere Stunden in den Ofen. Richtwert: Pro Kilogramm sollte man etwa eine Stunde berechnen. Serviert wird Gansl traditionellerweise mit Blaukraut oder Semmelknödel. Ein Klassiker ist auch gefülltes Gansl, etwa mit Äpfeln, Maroni, Zwiebeln oder Knödelfülle. Hier sollte man etwa ein Drittel Bratzeit zusätzlich einplanen.

Natürlich muss es nicht immer eine ganze Gans sein. Wer keine Lust auf Tranchieren hat oder natürlich auch für kleinere Haushalte sind Gänsebrust oder Gänsekeulen eine spitzen Alternative. Diese lassen sich ebenso praktisch im Ofen zubereiten und können auch mit saisonalem Gemüse oder körnigem Reis serviert wird. Gansl muss definitiv nicht immer nur deftig sein!

Im Sinne von From Nose to Tail können hartgesottene Gänsefans auch die restlichen Teile verwerten: Gänseleber wird gebraten, Gänsehals lässt sich füllen und aus Kopf, Herz, Flügerl und Co. kann man Gänsesuppe machen.

Online finden sich jede Menge Rezepte rund um frische Gansl aus Österreich. So etwa bei ichkoche.at, bei den österreichischen Weidegans Bauer auf weidegans.at oder auf gusto.at. Im Servus Magazin gibt’s zudem passende Tipps.

In der Metzgerei Huber vorbestellen

Ab sofort können Sie in unseren vier Filialen österreichische Weidegänse vorbestellen. Hier finden Sie alle wichtigen Kontaktdaten zu unseren Filialen, zu den Öffnungszeiten kommen Sie jeweils per Klick:

Fachgeschäft Kitzbühel
Bichlstraße 14, 6370 Kitzbühel
Tel. 05356 624 80

MPREIS Kitzbühel
Jochbergerstraße 58, 6370 Kitzbühel
Tel. 05356 665 50 440

MPREIS Kirchberg
Brixentaler Straße 19, 6365 Kirchberg
Tel. 05356 665 50 430

MPREIS St. Johann
Mauthfeld 4, 6380 St. Johann in Tirol
Tel. 05356 665 50 420

Wir wünschen eine genussvolle Gansl Zeit!

Tagesmenü

Alles Aufgegessen? Keine Sorge - unser nächstes Mittagsmenü für unsere Imbissstube in Kitzbühel servieren wir Ihnen gerne am kommenden Werktag.

Schließen

Navigation

Schließen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können